Im Aufbau I - unsere Kunstsammlung

Im Aufbau I - unsere Kunstsammlung

Im Aufbau I - unsere Kunstsammlung

Noch knapp zwei Wochen bis zur Wiedereröffnung. Im Museum wird an allen Ecken und Enden gearbeitet. Während Handwerker noch letzte Arbeiten erledigen, werden Texttafeln aufgehängt, Exponate positioniert und Installationen fertiggestellt. Tausend Handgriffe, die am Ende ein abgeschlossenes Ganzes ergeben. Bereits an Ort und Stelle sind die meisten Kunstwerke, die in der neuen Dauerausstellung buchstäblich ins Zentrum der Präsentation gerückt sind. Unsere Kunstsammlung verfügt über eine erstaunliche Bandbreite an Kunstwerken aus dem 15. – 21. Jahrhundert. Darunter finden sich große Namen wie Rembrandt, Brueghel, Chagall, Pechstein, Picasso, Dalì, Lüpertz oder Jankowski. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich mit dem Verhältnis von Mensch und Natur, mit religiösen und ethischen Fragen von Nahrung und Verteilung oder mit der Rolle des Menschen in der Gesellschaft auseinandersetzen. An den Wänden in der Mitte des Ausstellungsraums untergebracht, kann die Kunst sich nun in anderer Weise entfalten als das bisher möglich war. Hier können Gemälde, Graphiken und Skulpturen für sich wirken und in Wechselwirkung mit den benachbarten Kunstwerken treten. Gleichzeitig stehen sie aber auch den verschiedenen Themen, die in der Ausstellung kulturelle und globale Perspektiven von Brot und Nahrung aufzeigen, gegenüber und fordern zum Dialog auf. Dazu und zu den einzelnen Themeninseln in Kürze mehr.