verschoben! Sonja Alhäuser: Cupido

Zeichnungen, Skulpturen und Gebäck
25.03.2020 – 28.06.2020

verschoben! Sonja Alhäuser: Cupido

verschoben! Sonja Alhäuser: Cupido

Angesichts der aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise und der notwendigen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, schließt sich das Museum Brot und Kunst der allgemeinen Schließung von Kultureinrichtungen der Stadt Ulm an. Das Museum bleibt ab dem 16. März 2020 bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
Sämtliche Führungen und Veranstaltungen entfallen.
Die Eröffnung der Sonderausstellung Sonja Alhäuser: Cupido – Zeichnungen, Skulpturen und Gebäck, die für den 25. März geplant war, wird verschoben.
Über die Medien, die Website des Museum und unseren Newsletter halten wir unsere Besucher und Freunde auf dem Laufenden.

Die Berliner Künstlerin Sonja Alhäuser beschäftigt sich in ihren Werken mit Sinnlichkeit, Verführung und barocker Opulenz, mit dem Festhaltenwollen von Momenten der Fülle und Erfüllung. Entsprechend arbeitet sie gern mit lebens- und genussspendenden Materialien wie Butter, Marzipan oder Schokolade, aus denen sie Skulpturen formt, mit Performances wie inszenierten Banketten, und vielfigurigen Essens-Zeichnungen voller Witz und Leichtigkeit.
Im Museum Brot und Kunst zeigt sie nun die Arbeiten, in denen sie sich mit Brot und Gebäck, mit Gebildbroten und Brotritualen auseinander setzt. Sonja Alhäuser schafft dafür eine Reihe neuer Werke, die im Dialog mit Objekten aus der Museumssammlung – unter anderem der umfangreichen Sammlung wertvoller Model – entstanden sind. Sie spielt mit den traditionellen Bedeutungen, die im Brot mitschwingen, und fügt neue zeitgenössische Bilder, Rituale und Deutungen hinzu.
Ein reichhaltiges Begleitprogramm zum Anschauen, Mitmachen und Probieren macht die Ausstellung zu einem mit allen Sinnen erfahrbaren Genuss.
Schließlich hat Sonja Alhäuser für das Museum Brot und Kunst ein Multiple gestaltet: ein „Putto“, das im Shop erworben werden kann.