Essen für die Ewigkiet

Grabbeigaben aus verschiedenen Kulturen
11.09.2016 – 20.11.2016

Essen für die Ewigkiet

Essen für die Ewigkiet

Wie kann ein Toter in der Ewigkeit weiter leben? Welche Speisen braucht er dafür? Diese Fragen, die auf das Verhältnis von Leib und Seele zielen, haben Menschen verschiedenster Kulturen und Zeiten beschäftigt, wie uns vor allem Gräber und Grabbeigaben erzählen. Relativ viel wissen wir über die Vorstellungen der alten Ägypter, die sich nicht nur darum sorgten, ihren Toten Lebensmittel mit ins Grab zu geben, sondern die sich auch Gedanken darum machten, wie die weitere Versorgung mit frischer Nahrung sichergestellt sein könnte. Auch alte südamerikanische Kulturen kümmerten sich um die leibliche Stärkung ihrer Ahnen und gaben ihnen Lebensmittel mit auf die letzte Reise.
Bis ins späte Mittealter sind auch hierzulande Lebensmittel als Grabbeigaben zu finden.
Die Ausstellung zeigt Exponate der eigenen Sammlung sowie Leihgaben aus prominenten Museen.